8. April 2018, 15 Uhr Barmherzigkeitsfest, 16 Uhr: Festmesse mit S.E. Festhochamt mit S. E. Erzbischof Dr. Nicola Eterovic

An diesem Tag werden die äußersten Tiefen Meiner Barmherzigkeit als Zuflucht für alle geöffnet sein.

(Jesus zur Hl. Schwester Faustyna)

 

Barmherzigkeitsfest in St. Clemens

Sonntag, der 8. April 2018

 

Ich wünsche, dass das Fest Meiner Barmherzigkeit eine Zuflucht sei für alle Seelen, besonders aber für die armen Sünder. An diesem Tag sind die äussersten Tiefen meiner Barmherzigkeit für alle geöffnet. Ich werde ein Meer von Gnaden über jene Seelen ergiessen, die sich der Quelle meiner Barmherzigkeit nahen. Jene, die an diesem Tag beichten und die heilige Kommunion empfangen, erhalten nicht nur die Verzeihung ihrer Sünden, sondern auch den Nachlass der Strafen, die sie dafür verdient haben. Niemand soll Angst haben, zu Mir zu kommen, selbst wenn seine Sünden rot wären wie Scharlach. Meine Barmherzigkeit ist so gross, dass kein Verstand, weder von Menschen noch von Engeln, sie in Ewigkeit ergründen kann. Das Fest der Barmherzigkeit entströmt aus Meinem tiefsten Innern.

 Ich wünsche, dass es am ersten Sonntag nach Ostern feierlich begangen wird. Dieses Fest wird ein Trost sein für die ganze Welt.



 

Jesus an die Hl. Schwester Faustina (Tagebuch, 699)

 

 

Am Weißen Sonntag, dem Sonntag nach Ostern, feiert die Kirche das Hochfest der Göttlichen Barmherzigkeit. Dieses Fest geht auf einen Wunsch Jesu selbst zurück. Die heilige Schwester Faustina hatte von Jesus den Auftrag erhalten, von der Kirche die Einführung des Festes der göttlichen Barmherzigkeit zu erbitten. Dieser Bitte entsprach der Heilige Papst Johannes Paul II. im Jahre 2000: Anlässlich der Heiligsprechung von Schwester Faustina wurde das Fest vom Heiligen Papst Johannes Paul II am 30.4. 2000 für die gesamte Kirche verbindlich eingeführt. An diesem Tag sind gleichsam die Tiefen der Barmherzigkeit Gottes geöffnet, so dass sich ein ganzes Meer von Gnaden über jene Seelen ergießt, die sich der Quelle der Barmherzigkeit Gottes nähern.

Vorbereitung auf das Barmherzigkeitsfest 

Zur Vorbereitung auf das Barmherzigkeitsfest beten wir in St. Clemens täglich um 18:00 Uhr gemeinsam die Novene zur Göttlichen Barmherzigkeit und laden Sie ganz herzlich dazu ein. Sie können die Novene, die am Karfreitag beginnt, aber auch zu Hause oder in Ihrer Gebetsgemeinschaft oder Gemeinde beten.

Besondere Gnaden des Festes

Die Kirche gewährt an diesem Tag - den besonderen Verheißungen Jesu für dieses Fest entsprechend - darüber hinaus ganz besondere Gnaden. All jenen Gläubigen, die in einer Kirche oder einem Oratorium an einer Andacht zu Ehren der Göttlichen Barmherzigkeit teilnehmen oder wenigstens vor dem Allerheiligsten Sakrament der Eucharistie (öffentlich ausgesetzt oder im Tabernakel aufbewahrt) das »Vater unser« und das »Credo«  mit dem Zusatz einer kurzen Anrufung des Barmherzigen Herrn Jesus (z.B. »Barmherziger Jesus, ich vertraue auf dich!«) beten, erhalten unter den üblichen Bedingungen (sakramentale Beichte, Kommunion, Gebet nach Meinung des Heiligen Vaters, Freisein von jeder Anhänglichkeit an irgendeine auch läßliche Sünde) einen vollkommenen Ablass und damit neben der Vergebung der Sünden auch den Nachlass aller Sündenstrafen.

Der vollkommene Ablaß wird unter den gewohnten Bedingungen (Empfang des Bußsakraments, der heiligen Eucharistie und Gebet nach Meinung des Heiligen Vaters) dem Gläubigen gewährt, der mit reinem, jeder, auch der läßlichen Sünde abgewandtem Herzen am zweiten Sonntag der Osterzeit, das heißt, dem »der Göttlichen Barmherzigkeit«, in einer Kirche oder einem Oratorium an den zu Ehren der Göttlichen Barmherzigkeit durchgeführten Andachtsübungen teilnimmt oder wenigstens vor dem Allerheiligsten Sakrament der Eucharistie – öffentlich ausgesetzt oder im Tabernakel aufbewahrt – das »Vater unser« und das »Credo« betet mit dem Zusatz einer kurzen Anrufung des Barmherzigen Herrn Jesus (z.B. »Barmherziger Jesus, ich vertraue auf dich!«)

Dekret der Apostolischen Pönitentiarie vom 29. Juni 2002

 

 

Sonntag, 8. April 2018

  • den ganzen Tag Beichtgelegenheit
  • 15:00   Feier der Barmherzigkeitsstunde
  • 16:00   Festhochamt mit  S. E. Erzbischof Dr. Nicola Eterovic
  • im Anschluss: Festessen

 

Voraussetzungen für die Erlangung eines vollkommenen Ablasses am Fest der Göttlichen Barmherzigkeit

  • Andacht zur Göttlichen Barmherzigkeit in einer Kirche / Oratorium

oder

  • Vater unser, Glaubensbekenntnis, kurze Anrufung des Barmherzigen Herrn Jesus (z.B. Barmherziger Jesus, ich vertraue auf dich!")

und zusätzlich

  • Empfang der Heiligen Kommunion
  • Beichte
  • Gebet in der Meinung des Heiligen Vaters (z.B. Vater Unser, Gegrüsset seist Du Maria, Ehre sei dem Vater)
  • entschlossene Abkehr von jeder Anhänglichkeit an irgendeine auch läßliche Sünde